Produkteigenschaften

• Verteilt den Druck auf alle Zonulafasern und verhindert so eine einseitige Belastung
  einzelner Zonulafasern
• Bessere Zentrierung der IOL, auch bei späterer Kapselsackschrumpfung
• Reduziert das Risiko von Kapselsack- oder Zonulabeschädigungen während der OP
• Erleichtert die Phakoemulsifikation, die Entfernung des Kortex und die Implantation einer IOL
• Bei kleineren Zonulaschäden ist keine Skleralfixation notwendig
• Vereinfacht IOL-Im- und Explantation
• Reduziert Falten im Kapselsack
• Die Kapselspannringe haben an beiden Enden Ösen, um die Implantation zu vereinfachen
• Erhöhte Bruchsicherheit durch C-F-M-Verfahren
• FDA-Zulassung (14, 14A, 14C)
• Auch als EYEJET® (preloaded) lieferbar
• Alle Kapselspannringe können mit Pinzette oder mit Injektor implantiert werden
• Hergestellt in Deutschland

Download Produktblatt


Technische Daten

14A / 14C

Material

Klares PMMA, einstückig
Typ 14A: geschlossen 12 mm, offen 14,5 mm
Typ 14C: geschlossen 11 mm, offen 13,0 mm